Tierarztpraxis Vettermann

Öffnungszeiten, Termin nach Vereinbarung
Montag – Freitag 8.00 – 12.00 Uhr
Mo, Di, Do, Fr 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag 9.00 – 11.00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen

Tierarztpraxis Vettermann

Öffnungszeiten, Termin nach Vereinbarung
Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr
Mo, Di, Do, Fr 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag 9.00 – 11.00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen

Liebe Tierbesitzer, bei uns gilt die Maskenpflicht

Gesamtübersicht

aller Beiträge und Buchtipps rund um Ihr Haustier

Knoten unter der Haut Teil 2: Check-up nötig

Knoten unter der Haut Teil 2: Check-up nötig

Knoten können auf einen Mastzelltumor hinweisen. Dies kann jedoch nur der Tierarzt feststellen. Nach dem Untersuchungsergebnis entscheidet sich das weitere Vorgehen.

Buchtipp: Traum­wohnungen für Meer­schweinchen

Buchtipp: Traum­wohnungen für Meer­schweinchen

Abenteuer für kleine Seelen: Etagen, Rampen, Treppen, kuschelige Schlafplätze, Tomatenfußball: Das alles katapultiert Meerschweinchen ins Glück! Das Leben im tierischen Verbund ist ebenso wichtig wie…

Gut zu wissen: Milben im Herbst

Gut zu wissen: Milben im Herbst

Grasmilben oder Herbstgrasmilben sind Parasiten, die sich im Boden aufhalten. Deren Larven schlüpfen im Herbst, und sammeln sich an feuchten Stellen auf Grashalmen. Bei milden Temperaturen warten sie, bis sie auf ein Tier oder einen Menschen treffen.

Knoten unter der Haut: Check erforderlich

Knoten unter der Haut: Check erforderlich

Haut- und Unterhauttumore können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten. Sie sind meist harmlos. Dennoch sollte sie der Tierarzt untersuchen und dann über das weitere Vorgehen entscheiden.

Chronische Niereninsuffizienz

Chronische Niereninsuffizienz

Die Veränderung kommt schleichend. Viele Hundehalter denken, dass es am Alter des Tieres liegt. Erkennt man die Krankheit rechtzeitig, kann man die Lebensqualität noch gut erhalten.

Zähne: Warum Kontrolle wichtig ist

Zähne: Warum Kontrolle wichtig ist

Die Zahnprobleme von Hund und Katze unterscheiden sich gar nicht so sehr von denen der Menschen: Plaque, Zahnstein, Zahnfleischentzündung, Parodontose. Wichtig ist gute Pflege, regelmäßige Vorbeugung und tierärztliche Kontrolle.

Glückliche Wellensittiche

Glückliche Wellensittiche

Buch inklusive App zur artgerechten Haltung von Wellensittichen in Innen- und Außenvolieren – mit tollen Fotos, Berichten der Autorin und Reportagen.

HCM: Früherkennung kann Tierleben retten

HCM: Früherkennung kann Tierleben retten

HCM gilt als die häufigste erworbene Herz­erkrankung bei Katzen. Die Früh­erkennung ist enorm wichtig. HCM ist vom Tierhalter allerdings nicht so leicht zu erkennen. Das Tückische an einer HCM ist, dass die Katze gesund erscheint.

Grannen-Gefahr wird unterschätzt

Grannen-Gefahr wird unterschätzt

Die Borsten verfangen sich mit Widerhaken im Fell, was zunächst noch harmlos erscheint. Doch durch die Körperbewegung des Tieres dringen sie in die Haut ein. Vielfach rutschen sie zwischen die Zehen, in Achselhöhlen oder in die Ohren.

Atem-Probleme und Röcheln ernst nehmen

Atem-Probleme und Röcheln ernst nehmen

Mischling Paul röchelt häufig, wenn es auf „Gassitour“ geht. Ein solches Verhalten kann viele Ursachen haben. Fragen Sie besser frühzeitig Ihren Tierarzt, falls ihr Hund Atem­probleme hat.

Ältere Hunde gut im Auge behalten!

Ältere Hunde gut im Auge behalten!

Bei einer Perineal­hernie ist die Früh­erken­nung wichtig, da mit dem Fort­schreiten immer mehr Gewebe zerstört wird und innerlicher Schaden erfolgt. In den Anfängen kann der Tierarzt mit einem relativ einfachen chirur­gi­schen Eingriff helfen.

Buchtipp: Einmal mit der Katze um die halbe Welt

Buchtipp: Einmal mit der Katze um die halbe Welt

Martin Klauka hat sich entschlossen, den beschaulichen Alltag in Rosenheim und seinen Job aufzugeben, um sich mit seinem Kater Mogli auf die große Motorradreise in den Orient zu begeben: von Deutschland über Dubai bis nach Nepal

Corona: Kontakte auch zu Haustieren einschränken?

Corona: Kontakte auch zu Haustieren einschränken?

Wer mit Coron infiziert ist, scheidet große Virusmengen über Nase und Mund aus. Damit ist die Umgebung entsprechend mit Viren belastet. Muss man in diesem Fall den Kontakt auch mit den Haustieren einschränken?